KingKong Tiny6

KingKong Tiny6 – auf der Suche nach einem Tiny Whoop

Als es Winter wurde und draussen fliegen aufgrund schlechten Wetters immer seltener möglich war, musste ein kleiner Copter für daheim her. Kein zu starker der aus den Gardinen gleich Konfetti machen würde sondern was „gemütliches“. Aber steuerbar mit meiner Taranis QX7 sollte er schon sein und am besten auch mit Betaflight. Also habe ich untern den vielen Tinys geschaut und bin auf den KingKong Tiny6 gestossen. Leider war das „Advanced Package“ mit 5-fach Ladegerät, 5 Lipos, 16 Propellern und mehreren Covern ausverkauft. Daher wurde es „nur“ die Basic BNF Version, also Copter, Receiver und ein Lipo.

Der perfekte Homeracer?

Nachdem der Copter angekommen ist wurde gleich der Lipo geladen und versucht mit der Taranis zu binden. Leider ist der Receiver als FCC Version geliefert worden und ich habe die EU Version auf der Taranis. Also musste erstmal der Receiver auf EU geflashed werden. Danach war das Binden ohne Probleme möglich. Noch die Modes in Betaflight eingestellt und der Copter und ich waren bereit für den Jungfernflug.

Etwas gewöhnungsbedürftig ist der Kleine allerdings schon, da er doch sehr wenig Power aus dem 1S Lipos in die Brushed Motoren bringt. Großartige Punshes sind da nicht möglich. Aber zum Cruisen durch die Wohnung oder das Büro ist allemal möglich. Auf gerader Strecke wird der Tiny auch gut schnell. Mit etwas Übung habe ich mich dann auch mal an Flips und Rolls gewagt, dafür braucht man aber hohe Räume da der Copter schon um die 2m benötigt um nach dem Trick den Fall bei Vollgas abzufangen. Ansonsten macht es mittlerweile richtig Spaß mit dem KingKong Tiny6 durch Indoor zu heizen.

Indoor Top – Outdoor flop

Natürlich habe ich den KingKong Tiny6 auch probiert draussen zu fliegen. Zum Test. Einmal…

Obwohl fast kein Wind war (kaum spürbar) war der Kleine nur sehr schwer zu fliegen. Er wurde vom kleinsten Windhauch komplett aus der Bahn geworfen und hat nur mit Vollgas gegenhalten können. Der Tiny ist fürs indoorfliegen konzipiert, ausgelegt und geeignet. Für mehr nicht. Wer mal eben in der Wohnung oder im Büro ne Runde düsen will hat mit dem Copter riesen Spaß. Wer damit aber hauptsächlich draussen fliegen will, sollte sich lieber nach einer Alternative umsehen.

  • Pro

    • einfaches und günstiges RTF Set
    • stabiler Plasik-Frame
    • Board mit Betaflight
    • Motoren einfach gesteckt und ohne Werkzeug austauschbar
    • gute lichtstarke Kamera
    • starker VTX mit akzeptabler Reichweite
    • klein, leicht, wendig
  • Contra

    • durch das geringe Gewicht extrem Windanfällig
    • nur für Indoor geeignet
    • brushed Motoren wartungsanfälliger und nicht so lange haltbar wie brushless Motoren
  • Fazit

    Der Copter gibt genug Speed um auch in kleinen Zimmern schön Spaß zu haben. Durch das geringe Gewicht und die geringe Power kann auch in der Wohnung nichts kaputt gehen. Da der Frame aus elastischem Plastik ist, macht ein Crash auch nichts aus. Im schlimmsten Fall fällt der Lipo raus.

    Für die kalten und nassen Tage die perfekte Indoor Alternative!