DJI und Caddx beenden Zusammenarbeit

Glaubt man verschiedenen Infos die momentan durchs Netz geistern hat DJI die Zusammenarbeit mit Caddx beendet. Ich fasse mal die Gerüchte und Fakten mal kurz zusammen:

Fakten:

  • Es wird ein DJI V3 System geben – ob eine Abwärtskompatibilität zu den aktuellen Systemen gegeben ist, steht noch aus.
  • Caddx wir keinen neuen Vista und Air Units mehr vertreiben
  • Caddx wird weiterhin Kameras für die Vistas und Air Units herstellen (Nebula Nano, Nebula Pro usw…)
  • Caddx hat noch viele Vistas Lager, die (deutschen) Händler werden vorerst noch beliefert
  • RunCam vertreibt die Vista unter dem Namen „Link“
  • Die RunCam „Link“ (Videosender – ehemals Vista) ist mit den Kameras von Caddx (z.B. Nebula Nano Pro für 120fps) kompatibel
  • DJI bringt eine DJI O3 Air Unit auf den Markt

Gerüchte:

  • Der Grund der Beendigung der Zusammenarbeit zwischen DJI und Caddx ist das neue Produkt „Walksnail“
  • Es wird kein Support mehr für Vista, Air Unit und DJI Goggles (V1 und V2) geben
  • DJI zieht sich komplett aus dem „selbstbau“ Markt zurück und will nur noch die RTF Sets (DJI FPV und der neue Copter der bald kommt) verkaufen

DJI Piloten müssen (vorerst) also keine Angst haben, keine neuen Produkte mehr zu bekommen bzw. dass „ihr“ System bald zum alten Eisen gehört. Die Technologie die DJI vor Jahren mit der Air Unit auf den Markt gebracht hat, ist heute trotz zwei neuen Marktbegleitern immer noch nicht veraltet. Man muss aber auch bedenken, dass bestimmte Produkte nicht ewig am Markt bleiben werden und durch neue (bessere?) ersetzt werden. Bleibt nur zu hoffen, dass ein neues DJI FPV Produkt (VTX oder Brille) auch abwärts Kompatibel ist.

Da der Release des neuen DJI Copter namens „Avatar“ (3″ Cinewhoop) wohl relativ bald ansteht werden wir bald sehen, was dabei als Zubehör mit auf dem Markt kommt.

G7 Treffen in Elmau – Beschränkungen für Piloten

Anlässlich des G7-Treffens in Schloss Elmau hat das BMVI vorübergehend vom 25.6. bis 28.6. Beschränkungen auch für (Copter)Piloten um München und Richtung Süden zu den Alpen bis zur Österreichischen Grenze erlassen.

Die Mitteilung der DFS findet ihr unter https://dfs.de/homepage/de/medien/ifr-vfr-informationen/vfr-informationen/09-05-2022-g7-gipfeltreffen-in-elmau/

Für Copterpiloten und Modellflieger ist die Beschränkung in diesem Dokument https://dfs.de/homepage/de/medien/ifr-vfr-informationen/vfr-informationen/09-05-2022-g7-gipfeltreffen-in-elmau/elmau-neu.pdf?cid=gnd unter DFS Punkt 3. f+g erwähnt. Grundsätzlich ist der Flug unter 120m ok sofern ihr euch an die Vorgaben des § 21h LuftVO haltet. Unter Umständen sind die Flugverbotszonen / Beschränkungen nicht in den allseits bekannten Apps vermerkt, verlasst euch also nicht unbedingt drauf!

Überwacht wird das Flugverbot von der Polizeihubschrauberstaffel Bayern, bitte haltet euch dran und fliegt save!

3 Tipps fürs Fliegen im Sommer

Endlich Sommer, gutes Wetter, wenig Wind. Also eigentlich perfekt um die Copter oder Wings und Flugzeuge mal so richtig auszufliegen. Aber es gibt ein paar Punkte, auf die man besonders achten sollte, wenn die Temperaturen wieder an der 30 Grad Marke kratzen:

  1. Videosender mögen keine Hitze

    Ihr habt sicher beim basteln auf der Werkbank schon mal bemerkt, dass ein eingeschalteter Videosender schnell sehr warm wird. Die Unify Pro Nano32 werden sogar so heiß, dass es nicht notwendig ist, den mitgelieferten Schrumpfschlauch mittels Heißluft einzuschrumpfen, man braucht nur den Sender für 1-2 Minuten ohne Luftzug liegen lassen. Andere Sender verhalten sich da ganz ähnlich. Mit zunehmender Hitze kann es auch sein, dass die Sendeleistung herabgeregelt wird (z.B. bei TBS) oder dass die Sender von selbst komplett abschalten (z.B. DJI). Um die Komponenten also nicht unnötigem Stress durch Überhitzung auszusetzen, solltet ihr euren Copter nach dem Anschalten so schnell wie möglich in die Luft bekommen. Der Luftstrom im Flug sorgt nämlich für ausreichende Kühlung. Nach dem Landen sollte der Copter dann auch wieder schnellstmöglich ausgesteckt werden, um weitere Überhitzung zu vermeiden.

    Das gilt übrigens auch für alles andere Equipment das sendet. Am besten alles was nicht unmittelbar benötigt wird, an heißen Tagen einfach ausgeschaltet im Schatten parken.

  2. FPV-Brillen mögen keine Sonnenstrahlen

    Dieser Tipp gilt eigentlich immer, nur im Sommer ist es durch die intensive Sonnenstrahlung noch viel relevanter. FPV Brillen dürfen NIE mit den Linsen Richtung Sonne liegen. In unseren FPV Brillen (außer in den „Box-Goggles“ aka Brotkasten) sind vor den kleinen Monitoren Linsen angebracht, durch die wir das Bild auf dem kleinen Screen betrachten. Fällt jetzt Sonnenlicht von außen durch diese Linsen auf die kleinen Screens in der Brille, kann das zu irreparablen Schäden führen. Dabei spielt die Einwirkzeit meist keine große Rolle, es kann schon ein kurzer Moment ausreichen um Schäden zu verursachen.

    Daher sollten FPV Brillen immer mit den Linsen nach unten / weg von der Sonne abgelegt werden. Noch besser ist es, ihr holt euch einen Sonnenschutz, den gibts für die meisten Brillen als 3D Druck Modell. Oder ihr packt die Brille nach dem Absetzen gleich in eine Tasche und macht diese zu.

  3. Trockener Boden mag keine brennenden Copter

    Es hat sicher schon jeder mal mitbekommen, dass ein Copter angefangen hat zu brennen. Das kann durch einen Kurzschluss verursacht worden sein, durch einen beschädigten Akku oder einfach weil der Coptergott mal wieder ein Opfer gefordert hat. Abgesehen vom Akkubrand kann so ein Feuer meist durch schnelles trennen des Akkus gelöscht werden. Aber genau solche Vorfälle können in der heißen – und vor allem trockenen – Jahreszeit dazu führen, dass nicht nur der Copter brennt, sondern relativ schnell auch das Feld oder die Wiese auf welcher er abgestürzt ist.

    Mein Tipp – nehmt immer eine zusätzliche Flasche Wasser mit um eine Ausbreitung eines solchen Feuers möglichst schnell vorbeugen zu können. Klar, einen brennenden Akku bekommt ihr mit 1,5l Wasser nicht gelöscht, aber auf jeden Fall die Wiese, die außen herum dadurch angefangen hat zu brennen.

Ansonsten immer dran denken, viel trinken, möglichst im Schatten bleiben und auch in brenzligen Situationen immer einen kühlen Kopf bewahren!

Rabattcodes für FPV Shops

die Shopliste wird jetzt nach und nach mit Rabattcodes für die einzelnen Shops aktualisiert. Die Liste findet ihr weiterhin unter https://munich-fpv.de/shopliste/ oder oben übers Menü

Wenn ihr Shopbetreiber seid und mit auf die Liste wollt, schreibt doch einfach an info@munich-fpv.de .

FPV Shops gelistet

ich habe mich mal hingesetzt und eine Liste der Shops erstellt, die in D/A/CH sitzen und uns mit diversen Artikeln, Motoren, ESCs, Frames, Elektronik und anderen Ersatzteilen versorgen. Die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit, wir sind mit keinem Shop verwandt, verschwägert oder in irgend einer anderen Weise in einer Geschäftsbeziehung. Die Reihenfolge ist komplett zufällig. Wenn ihr der Meinung seit, es fehlt ein Shop auf der Liste, meldet ihn gerne an info@munich-fpv.de .

Die Liste findet ihr ab sofort unter https://munich-fpv.de/shopliste/ oder oben übers Menü